Junge Liberale in Südhessen fusionieren zum Regionalverband

Jung, politisch und nun auch eins: Die beiden Kreisverbände der Jungen Liberalen der Stadt Darmstadt und dem umliegenden Kreis Darmstadt-Dieburg fusionieren zu einem Regionalverband.

Der Vorstand des neu gegründeten Regionalverbands. V.l.n.r. (oben): David Kirchhof, Thomas Bangard, Lucas Grossi, David Brauch, Katharina Speh, Konstantin Eberle, Christopher Jendretschak, Lina Wagner; (unten) Marcel Balzer, Maximillian Kehrer, Mark Rothermel und Tim Selber.

In der überfüllten Kreisgeschäftsstelle der FDP Darmstadt wurde ein neues Kapitel der Geschichte aufgeschlagen: Knapp 20 Mitglieder votierten in der Anwesenheit einiger Gäste aus Stadt- und Landespolitik für die Gründung der “Jungen Liberalen Regionalverband Darmstadt” – und damit für die automatische Auflösung der beiden Kreisverbände JuLis Darmstadt und JuLis Darmstadt-Dieburg (DaDi).

Verschiedene Gründe legten die Vereinigung der beiden Kreisverbände nahe. Zum einen ist es die demographisch-geographische Lage in der Region: Darmstadt als pulsierendes Zentrum der Region zieht die Lebensmittelpunkte der jungen Menschen auf sich, auch derjenigen, die auf dem Land leben. Außerdem liegt Darmstadt gewissermaßen “mittendrin”, fast vollständig vom umliegenden Landkreis Darmstadt-Dieburg umschlossen. Zum anderen erhoffen sich die Beteiligten von der Zusammenlegung Synergieeffekte, die sich aus der strukturellen Stärke der nun ehemaligen JuLis Darmstadt und der großen Mitgliederbasis der ehemaligen JuLis DaDi ergeben.

Die Idee der Zusammenlegung bestand schon seit 2007, so Ajeet Ahmad, Beisitzer im Landesvorstand der JuLis Hessen. Erst jetzt formierte sich der Gründungswille einer übergroßen Mehrheit. Es ist nun der dritte Regionalverband innerhalb des hessischen Landesverbandes – zuvor wurden schon in der Region Offenbach sowie in der Region Kassel je ein Regionalverband gegründet.

An der Spitze dieses neuen Verbandes steht Mark Rothermel, dessen Engagement und Vision entscheidend zur Realisierung der Fusion beitrugen. Der ehemalige Vorsitzende der Darmstädter Jungliberalen wird unterstützt von einem Team aus fünf Stellvertretern, zusammengesetzt aus:

  • Christopher Jendretschak (Schatzmeister)
  • Tim Selber (Programmatik)
  • Maximilian Kehrer (Presse & Öffentlichkeit)
  • David Kirchhof (Organisation) und
  • Lina Wagner (Mitgliederpflege).

Darüber hinaus gehören diesem Vorstand sieben Beisitzer an:

  • Thomas Bangard
  • Katharina Speh
  • Ricardo Schwarz
  • Konstantin Eberle
  • David Brauch
  • Lukas Grossi und
  • Vasili Syropoulos

Voller Optimismus blickt Mark Rothermel auf die Möglichkeiten, die sich durch diese Vereinigung eröffnen: “Meine drei zentralen Vorhaben sind die Aktivierung der Mitglieder auf dem Land, das Wachstum des Verbandes und eine Professionalisierung der Verbandsarbeit.” Ein Strategietreffen im April wird den Rahmen für die Entwicklung neuer Konzepte zur Mitgliederaktivierung und -gewinnung bieten, mit dem Ziel, die Jungen Liberalen Darmstadt als eine starke Stimme der Jugend in Politik und Gesellschaft zu etablieren.

Dennis Lipowski, Bezirksvorsitzender der JuLis Südhessen (links) gratuliert Mark Rothermel (rechts) zu seiner Wahl zum Regionalvorsitzenden.